Sekretariat Mo, Di, Do 8:00-12:30

Kooperation zwischen Elternhaus und Schule (KESCH)

Voneinander und miteinander lernen
Viele Lehrer sind auch Eltern.
Alle Eltern waren Schüler.
Alle Lehrer waren Schüler.
Manche Eltern sind auch Lehrer.
Viele Schüler werden Eltern.
Manche Schüler werden Lehrer.
Wir haben viele Gemeinsamkeiten.

Damit die Bildung unserer Kinder zu selbstständigen, eigenverantwortlichen Persönlichkeiten gut gelingen kann, ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus von großer Bedeutung und stellt einen wichtigen Stützpfeiler schulischer Arbeit dar. Unser Ziel ist es, dass Schule und Eltern die Kinder auf ihrem Weg gemeinsam unterstützen und sich gegenseitig als kompetente Partner ernst nehmen.
Zentrale Aufgabe in einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ist es, die Ziele, Inhalte und Formen der Zusammenarbeit zu bestimmen und mit Leben zu füllen. Hierbei dienen uns folgende vier Leitlinien als Orientierungsrahmen:

1. Gemeinschaft
Eltern fühlen sich als Teil unserer Schulgemeinschaft wohl, wertgeschätzt und für die gemeinsamen Ziele verantwortlich.

  • Rituale unserer Willkommenskultur werden gepflegt: Elternabende, Schuleinschreibung, 1. Schultag …
  • Zusammengehörigkeit wird gestärkt: Schulfeste, Ausflüge, Projekte (z. B. Zirkusprojekt), Elternstammtische, Frühstück in der Schule, Theater, offene Elterntreffs …
  • Arbeit und Einsatz von Eltern und Lehrkräften wird gegenseitig wertgeschätzt
  • Wichtig sind uns Offenheit und Vertrauen in der Begegnung
  • Wir achten auf eine einladende, respektvolle und wertschätzende Atmosphäre
  • Transparenz ist eine Voraussetzung für das Miteinander: regelmäßige Informationen zum Schulgeschehen
  • "Corporate Identity-Maßnahmen" (wie z. B. unsere Schul-T-Shirts mit dem Logo unserer Grundschule und unser gemeinsames Schullied)
  • Enge Zusammenarbeit mit Elternvertretern ist selbstverständlich

2. Kooperation
Eltern und Lehrkräfte arbeiten gemeinsam kontinuierlich am Erziehungs- und Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler.

  • Regelmäßige Elterninformationen erfolgen durch Elternbriefe, Homepage, E-Mails, Aushänge, …
  • Impulse für zu Hause werden gegeben durch Gespräche, Materialempfehlungen, Zusammenarbeit mit Experten und schulischen sowie außerschulischen Partnern
  • Auch erweiterte Sprechstunden zwischen Eltern-Lehrkräften-Kind werden abgehalten
  • Lernentwicklungsgespräche ersetzen die Zwischenzeugnisse
  • Mithilfe wird angeboten und angenommen: bei Schulveranstaltungen, Begleitung bei Unterrichtsgängen, Begleitung der vierten Klassen zum Verkehrsübungsplatz, im regulären Schulbetrieb wie z. B. durch Lesepaten
  • Bücherei-Team
  • Mitwirkung beim Weihnachtsmarkt in Hausen
  • AG "Schulhofgestaltung"

3. Mitsprache
Die Eltern nehmen ihre rechtlich geregelten Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten wahr. Sie können sich auch darüber hinaus in geeigneter Weise einbringen.

  • Die Schulleitung informiert die Elternvertreter über Mitspracherechte
  • Elternvertreter und Eltern beteiligen sich an Schulentwicklungsprozessen
  • Entscheidungen werden in enger Abstimmung mit dem Elternbeirat getroffen
  • Elternbeirat repräsentiert verschiedene Elterngruppen
  • Austausch zwischen Elternvertretern und Schulleitung erfolgt regelmäßig
  • Elternbeirat und Schulleitung treten gemeinsam nach außen auf

4. Kommunikation
Eltern und Lehrkräfte informieren einander über alles, was für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler von Bedeutung ist.

  • Lehrkräfte und Eltern leben eine Kultur des offenen, zeitnahen und vertrauensvollen Austausches über schulische und familiäre Belange
  • Nutzung vielfältiger Kommunikationswege und –formen: Elternbriefe, Homepage, Elternheft, E-Mail-Verkehr,...
  • Elternbriefe teilweise in verschiedenen Sprachen
  • Flexible Sprechstunden und flexible Elternsprechabende werden angeboten
  • Die Erreichbarkeit von Schule und Schulleitung ist sichergestellt
  • Die Ansprechpartner für innerschulische Zuständigkeiten sind allen bekannt
  • Eine offene Kommunikation mit den der Grundschule vorangehenden und nachfolgenden Einrichtungen unterstützt den Bildungsprozess (z. B. Kooperationstreffen mit KiTa, usw.)
  • Der gemeinsame und regelmäßige Austausch mit Experten (Schulpsychologin, MSD,usw.) sowie der OGTS wird praktiziert

Liebe Eltern, bitte kommen Sie jederzeit auf uns zu, falls Sie Wünsche oder Anregungen haben!
Wir freuen uns auf eine gute und offene Zusammenarbeit!

Kontaktinformationen und Unterrichtszeiten

Adresse

Grundschule Hausen
Wunderburg 4
91353 Hausen

auf Google Maps anzeigen

Kontakt

Telefon: 09191 / 31628
Telefax: 09191 / 33174

E-Mail: grundschule@hausen.de

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag: 8:00 - 12:30 Uhr
Dienstag: 8:00 - 12:30 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 12:30 Uhr

Unsere Schulzeiten

7.50 Uhr bis 12.50 Uhr


(Vorviertelstunde: 7.35 Uhr - 7.50 Uhr)


1. Stunde: 7.50 Uhr - 8.35 Uhr
2. Stunde: 8.35 Uhr - 9.20 Uhr

Pause: 9.20 Uhr - 9.35 Uhr

3. Stunde: 9.35 Uhr - 10.20 Uhr
4. Stunde: 10.20 Uhr - 11.05 Uhr

Pause: 11.05 Uhr - 11.20 Uhr

5. Stunde: 11.20 Uhr - 12.05 Uhr
6. Stunde: 12.05 Uhr - 12.50 Uhr